Welche Brustkrebs-Früherkennungsmaßnahmen zahlen die Krankenkassen?

Erstellt: 21.02.2017
Aktualisiert: 23.02.2017

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten für folgende Brustkrebs-Früherkennungsuntersuchungen:

  • ab 30 Jahren einmal jährlich das Abtasten der Brüste und der Achselhöhlen sowie die Anleitung zur Brustselbstuntersuchung durch eine Gynäkologin oder einen Gynäkologen
  • ab 50 Jahren bis einschließlich 69 Jahre alle zwei Jahre eine Mammographie im qualitätsgesicherten Mammographie-Screening-Programm.

Auch privat versicherte Frauen haben einen Anspruch auf eine Mammographie im Screening-Programm. Klären Sie in diesem Fall jedoch bitte vor der Untersuchung mit Ihrer Versicherung, ob diese die Kosten übernimmt.

Hilfreich?

67% finden diese Antwort hilfreich.