Wann spricht man von erblichem Brustkrebs?

Erstellt: 21.02.2017
Aktualisiert: 23.02.2017

Die meisten Brustkrebsfälle treten spontan auf. Nur weniger als 10 % aller Brustkrebserkrankungen sind genetisch bedingt. Wenn in der Familie Brust- und Eierstockkrebs häufig und/oder in jungen Jahren auftritt, kann dies auf genetischen Brustkrebs hinweisen. Die bekanntesten Brustkrebsgene sind das Brustkrebsgen 1 und 2 (oder BCRA 1 und BCRA 2). Für die betroffenen Frauen gibt es ein besonders intensives Brustkrebs-Früherkennungsprogramm.

Hilfreich?

67% finden diese Antwort hilfreich.