Sollte ich bei einer dichten Brust zusätzliche Früherkennungsuntersuchungen machen lassen?

Erstellt: 21.02.2017
Aktualisiert: 24.02.2017

Durch eine digitale Mammographie im qualitätsgesicherten Screening-Programm können auch bei Frauen mit dichter Brust Auffälligkeiten erkannt werden. Nur bei Frauen mit einer extrem hohen Brustdichte ist die Mammographie etwas weniger aussagekräftig. Der Nutzen zusätzlicher Untersuchungen wie Magnetresonanztomographie (MRT) und Ultraschall ist bisher nicht ausreichend belegt. 

Daher übernehmen die Krankenkassen auch nicht die Kosten. Wenn Frauen diese Untersuchungen in Anspruch nehmen wollen, müssen sie diese als so genannte IGeL (Individuelle Gesundheitsleistung) selbst bezahlen.

Hilfreich?

71% finden diese Antwort hilfreich.